Norton, Angela

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Angela Norton

Angela Norton OCSO

2. Äbtissin der Mt. St. Mary's Abbey, Wrentham, Massachussetts, 1952–1986

* 11. Jan. 1911 New York
† 24. Jan. 1986 Wrentham, Massachussetts

Angela Norton, geboren 1911 in New York, graduierte magna cum laude am College Mount Saint Vincent und trat am 2. Februar 1938 in das Dominikanerinnenkloster Sparkill im Bundestaat New York ein, wo sie am 31. August 1939 die Profess ablegte. 1947 wechselte sie in die Zisterzienserinnenabtei strengerer Observanz St. Romuald[1] in Quebec (Kanada) über und gehörte 1949 zu den Gründerinnen von Mt. St. Mary's in Wrentham, einer Tochtergründung der irischen Abtei Glencairn. Nach der Profess 1950 wurde sie dort zur Oberin ernannt und 1952 zur Äbtissin gewählt.

Während ihrer Amtszeit wurden zwei Tochterklöster gegründet: 1964 our Lady of the Mississipi in Dubuque, Iowa, und 1972 Santa Rita in Sonoita, Arizona. Die dritte Tochtergründung Our Lady of the Angels in Crozet, Virginia, 1987, bereitete sie noch vor, erlebte sie aber nicht mehr.

Schon 1981 an einem Virus erkrankt, war sie die letzten Lebensjahre schwer lungenkrank, wurde aber am 20. August 1985 zum sechstenmal wiedergewählt. Ihre letzte Einkleidung einer Novizin nahm sie am 1. November 1985 in ihrem Krankenhauszimmer vor. Mitte November 1985 in die Abtei zurückgekehrt, starb sie dort am 24. Januar 1986.

gge, Juni 2017

  1. Our Lady of Good Counsel/Notre Dame du Bon Conseil, erste Zisterzienserinnenabtei in Amerika, gegründet 1902 von Bonneval, transferiert nach Saint-Benoît Labre, geschlossen 2017.

Daten:

Prof.: 1950; Abbatissa: el. 14. Sep. 1952.

Q.:

Mt. St. Mary's Abbey.

Zitierempfehlung: Norton, Angela, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 29.7.2017, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Norton,_Angela