Palmer, Bernard

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Bernard Palmer

Bernard Palmer OCSO

Zisterzienser der strengeren Observanz; Prior (1841–1848) und Abt (1848–1852) von Mount Saint Bernard; erster infulierter Abt in England seit der Reformation

* 15. Okt. 1782 Charmouth, Dorset
† 10. Nov. 1852 Mount St. Bernard, Leicester

John Palmer war der Sohn eines Kleinbauern. Er konvertierte 1806 zum katholischen Glauben und trat als Kammerdiener in Lulworth Castle in die Dienste Thomas Welds, des Älteren. 1808 trat er als Fr. Bernard in das dortige Zisterzienserkloster der strengeren Observanz (»Trappisten«) ein (Profess 1810). Als der Lulworther Trappistenkonvent 1817 England verlassen musste und mit Melleray bei Nantes eine neues Kloster in Frankreich gründete, ging Palmer mit ihm und erhielt dort die niederen Weihen. 1831 von König Louis-Philippe auch aus Frankreich verwiesen, ging ein großer Teil der Mönche – die noch in Lulworth eingetretenen Iren und Engländer – nach Irland und gründete 1833 in der dortigen Grafschaft Waterford das Kloster Mount Melleray und 1835/36 das Tochterhaus Mount St. Bernard in Leicestershire (England). Dorthin kam Palmer im März 1837, kurz zuvor aus der französischen Internierung in Nantes entlassen, in der er trotz britischer Proteste sechs Jahre verbracht hatte.

Am 15. August 1838 wurde Palmer in Oscott zum Priester geweiht und 1841 zum Prior der Niederlassung Mount St. Bernard ernannt. 1844 bezog der Konvent die neu errichteten Klostergebäude. 1848 erhob die päpstliche Kongregation Propaganda fide – in Übereinstimmung mit dem Generalkapitel der Trappisten – Mount St. Bernard in den Rang einer Abtei und der Konvent wählte Bernard Palmer einstimmig zum Abt (9. Mai 1848). Am 18. Februar 1849 wurde Palmer von Bischof Ullathorne von Birmingham feierlich benediziert und erhielt Mitra, Brustkreuz und Ring – als erster Abt in England seit der Reformation.

Abt Palmer starb nach langer schwerer Krankheit am 10. November 1852 an der Wassersucht und wurde am 13. November in einer Gruft unterhalb des Kapitelsaals beigesetzt. Später wurden seine Gebeine in den Klostergarten umgebettet. 1951 wurden auch die in Lulworth beigesetzten Trappisten dorthin überführt und neben Palmers Grab beigesetzt, die Brüder zu seiner Linken, die Priester zu seiner Rechten.

gge


Daten:

Prof.: 21. Nov. 1810; Sac.: 15. Aug. 1838; Abbas: el. 9. Mai 1848; ben. 18. Feb. 1849.

Q.:

Boase, Frederic: Modern English Biography. Truro : Netherton & Worth, 1892–1921. · DNB 43 (1895) 143. · J. M. Rigg, ‘Palmer, John [Bernard] (1782–1852)’, rev. Hilary Costello, Oxford Dictionary of National Biography, Oxford University Press, 2004 [1]

Zitierempfehlung: Palmer, Bernard, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 28.1.2013, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Palmer,_Bernard