Petit, Claude (Étoile)

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Claude Petit

Claude Petit

Abt von L’Étoile 1667–1676

* um 1616 Châlons
† 25. Sep. 1676

Claude Petit war ein Neffe seiner Vorgänger Jérôme Petit und Placide Petit und stammte wie diese aus Châlons in der Champagne. Er war Mönch der Abtei Étoile (Stella) in der Diözese Poitiers und Prior in der Abtei Fontmorigny in der Diözese Bourges und in der Abtei Saint-Léonard des Chaumes im Poitou. Nach dem Rücktritt seines Onkels Placide wurde er dessen Nachfolger und nach dessen Tod 1667 als solcher installiert.

Dom Claude ließ die Klostergebäude erweitern und schadhafte restaurieren. Die Grabinschrift würdigt ihn als Verteidiger der Strengen Observanz und Ordo virtutis speculum. Seine weise und erleuchtete („éclairé“) Amtsführung sicherte ihm die Wertschätzung und Verehrung seiner Religiosen, wie der Abbé Lalanne schreibt. Claude Petit ist wahrscheinlich auch der Verfasser der Lebensbeschreibung seines Onkels Jérôme Petit, die in der Bibliothèque nationale aufbewahrt wird.

Er starb am 25. September 1676, im 60. Lebensjahr, und wurde in der Abteikirche neben seinen Onkeln beigesetzt. Ihm folgte der gelehrte Jean-Bernard de Cerizay du Teillé, Doktor der Theologie.

gge, Feb. 2019


Daten:

Abbas: inst. 1667.

Literatur:

Gallia Christiana Band 2 (1720), Sp. 1355 · Gallia Christiana Band 13 (1720), Sp. 1322 · Lalanne, abbé [Charles-Claude]: Histoire de Chatelleraud et du Chatelleraudais, Band 2, Chatelleraud 1859, S. 404–405.

Zitierempfehlung: Petit, Claude (Étoile), in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 26.2.2019, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Petit,_Claude_(%C3%89toile)