Petrus I. (Neuzelle)

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Petrus I.

Petrus I.

Abt des Zisterzienserklosters Neuzelle 1408–1429

† 10. Sep. 1429

Abt Petrus stand 1408 bis 1429 dem Kloster Neuzelle vor. Über seine Herkunft und Tätigkeit als Mönch ist nichts bekannt. 1408 wurde er Abt und musste das Kloster von etlichen Schulden befreien, doch konnte er 1414 das große Dach der Klosterkirche aufführen lassen. Angeblich soll er 1415 Teilnehmer des Konstanzer Konzils gewesen sein, das die Verbrennung des Reformators Jan Hus beschlossen hatte.

1429 drangen die Hussiten in die Niederlausitz ein und zogen bis nach Neuzelle, ihrem nördlichsten Punkt. Hier marterten sie alle Mönche und insbesondere den Abt, der Klostertradition zufolge am 10. September 1429.

Winfried Töpler


Literatur:

Mauermann, Franz Laurenz: Das fürstliche Stift und Kloster Neuzell. Regensburg 1840, ND Kamp-Lintfort 1993, S. 67–70. · Theissing, Heinrich: Die Äbte von Neuzelle. In: Neuzelle. FS z. Jubiläum der Klostergründung vor 700 Jahren. Hrsg. v. Joachim Fait u. Joachim Fritz, Leipzig u. München 1968, S. 9–76, hier S. 23–25. · Theissing, Heinrich: Die Neuzeller Martyrer von 1429. In: Neuzeller Studien 1, 2008, S. 6–35. · Album Neocellense oder Verzeichnis der Mönche von Neuzelle I. In: Neuzeller Studien 2, 2011, S. 129–156, hier S. 133, Nr. 28.

Zitierempfehlung: Petrus I. (Neuzelle), in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 10.12.2012, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Petrus_I._(Neuzelle)