Roscrea

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Mount St Joseph Abbey

Ort: Roscrea, Co. Tipperary, Irland
Observanz: OCSO
gegründet: 1878
Mutterabtei: Mount Melleray
Tochterklöster: Nunraw (1946), Tarrawarra (1954), Bolton (1964)
Web: www.msjroscrea.ie

Zisterzienserabtei der strengeren Observanz in Roscrea, Irland, gegründet 1878 von Mount Melleray, Abtei seit 1885.

Geschichte

Das Kloster Mount St Joseph in Roscrea wurde am 21, März 1878 von der Zisterzienserabtei Mount Melleray in England gegründet und mit 31 Mönchen besetzt. Gebäude und Ländereien (Mount Heaton Estate) hatte das irische Parlamentsmitglied Arthur J. Moore (1849–1904) gekauft und zur Verfügung gestellt. Zwei Drittel der Kosten hatte er selbst getragen, ein Drittel war von der Mönchsgemeinschaft durch eine Hypothek aufzubringen.

Unter der Leitung des ersten Oberen Athanasius (Daniel) Donovan (1837–1915) aus Murroe in der Grafschaft Limerick wurde das alte Herrenhaus (heute Gästehaus) zu einem provisorischen Kloster umgebaut und 1879 mit dem Bau der Abteikirche begonnen. Das Baumaterial wurde dem eigenen Steinbruch entnommen. Architekt der Kirche war William Beardwood, dessen Bruder Joseph als Dom Camillus 1887 zum Abt gewählt wurde. Die Kirche wurde 1881 eröffnet und am 9. August 1884 feierlich konsekriert. 1886 wurde das Kloster zur Abtei erhoben und im August 1887 Camillus Beardwood zum Abt gewählt, unter dessen Leitung der Neubau der Abteigebäude fertiggestellt wurde. Zwei vorher gewählte Kandidaten, Stanislaus White und Carthage Delaney, hatten abgelehnt.

Waren die Mönche und Konversern in den ersten Jahren vor allem in der Landwirtschaft tätig gewesen, kam Anfang des 20. Jahrhunderts noch ein College hinzu, das Arthur Moore ebenfalls mitfinanziert hatte, dessen Eröffnung 1905 er aber nicht mehr erlebte. Er starb am 5. Januar 1904 und wurde, mit einem Franziskanerhabit bekleidet, in der Klosterkirche vor dem Hauptaltar beigesetzt. Das College feierte 2005 sein hundertjähriges Bestehen.

In den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg war der Personalüberhang so groß, das drei Tochtergründungen vorgenommen werden konnten: 1946 Sancta Maria in Nunraw bei Edinburgh als erstes Zisterzienserkloster in Schottland seit der Reformation, 1954 Tarrawarra in als erstes Zisterzienserkloster in Australien und 1965 Bolton Abbey in der irischen Grafschaft Kildare. Darüberhinaus ist der Abt von Roscrea heute auch Pater Immediat des Tautra Mariaklosters in Norwegen und stellt einen Geistlichen dorthin ab.

Äbte

Athanasius Donovan Prior 1878–1886
01. Camillus Beardwood 1887–1911
02. Justin McCarthy 1911–1944
03. Camillus Claffey 1944–1962
04. Eugene Boylan 1962–1964
05. Colmcille O’Toole 1964–2000
06. Laurence Walsh 2000–2003
07. Kevin Daly 2003–2009
08. Richard Purcell 2009–2017
Malachy Thompson Superior ad nutum, 26. Jan. 2018

gge


Literatur:

Liam S. Maher, Conor Brady: Cead Bliain Faoi Rath : The Story of Cistercian College Roscrea, 1905–2005. Roscrea: Cistercian Press 2005.

Zitierempfehlung: Roscrea, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 19.2.2016, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Roscrea