Ruas Santos, Luis Alberto

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Luís Alberto R. Santos OCist

Luis Alberto Ruas Santos OCist

3. Abt der Zisterzienserabtei Itaporanga bei São Paulo, Brasilien 2006–2011; Abtpräses der brasilianischen Kongregation, Administrator von Itatinga seit 2014

* 21. Juni 1950 Juiz de Fora, Minas Gerais

Luis Alberto Ruas Santos, geboren am 21. Juni 1950 in Juiz de Fora, Bundesstaat Minas Gerais, als Sohn von Francisco Ruas Santos und Manoela Christofaro Ruas Santos, studierte von 1969 bis 1973 Jura an der Universidade do Estado da Guanabara (heute Universidade do Estado do Rio de Janeiro).

Am 23. September 1978 trat er in die Zisterzienserabtei Itaporanga ein, begann am 21. Februar 1979 das Noviziat und legte am 22. Februar 1980 die einfache Profess ab. Die feierliche Profess folgte am 22. Februar 1983. Nach dem Studium der Philosophie und Theologie am Theologischen Institut brasilianischen Benediktinerkongregation in Rio de Janeiro und am Päpstlichen Athenäum Sant’Anselmo in Rom wurde er am 11. Juli 1986 zum Priester geweiht.

Am 13. Februar 2006 zum dritten Abt von Itaporanga gewählt, erhielt er am 21. März 2006 von Generalabt Maurus Esteva die Benediktion. Er war außerdem Präses der Brasilianischen Benediktinerkongregation. Nach fünf Jahren im Amt resignierte er zum 18. April 2011.

Seit dem 10. April 2014 ist er Prior-Administrator im Kloster Hardehausen-Itatinga.

gge


Daten:

Vest.: 21. Feb. 1979; Prof.: 22. Feb. 1980, 22. Feb. 1983; Sac.: 11. Juli 1986; Abbas: el. 13. Feb. 2006, res. 18. April 2011.

Zitierempfehlung: Ruas Santos, Luis Alberto, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 30.1.2015, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Ruas_Santos,_Luis_Alberto