Rudolf, Matthäus

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Matthäus Rudolf

Matthäus Rudolf

Abt des Zisterzienserklosters Leubus in Schlesien 1607–1636

† 20. Juli 1636 Leubus, Niederschlesien [Lubiąż, Polen]

Matthäus Rudolf, aus Hennersdorf, wurde am Sonntag Laetare 1607 zum Abt der Zisterzienserabtei Leubus gewählt. Die Erwartungen an seine Amtsführung waren hoch, schon vor seiner Wahl hatte er sich, wie alle Kapitularen, auf verbindliche Reformstatuten verpflichten müssen. Er stiftete, wie die Hauschronik erzählt, viel Gutes und Nützliches in geistlichen und weltlichen Angelegenheiten, ließ die Kirche mit neuen Gemälden und Altären ausstatten und schaffte einen neuen Predigtstuhl an. Er löste die Propstei Kasimir wieder ein und brachte auch andere kleinere Zinsungen und Güter an das Stift.

Als während des Dreißigjährigen Krieges die verbündeten Sachsen und Schweden 1632 das von den Kaiserlichen geräumte Schlesien überfielen, wurde auch das Stift Leubus heimgesucht. Am 10. August 1632 erschien ein General im Stift und begann zu plündern. Der Abt war nach Breslau geflüchtet und blieb dort über drei Jahre. Die Soldaten schändeten die Kirche und raubten den gesamten Kirchenschatz. Ein Stiftsgeistlicher, P. Petrus Zobelmann, wurde so schwer misshandelt, dass er bald darauf in Schwetzkau an den Verletzungen starb.

Kaum zurückgekehrt, starb Abt Matthäus, der von 1628 bis 1636 auch Subvikar des Ordens in Schlesien[1] gewesen war, am 20. Juli 1636. Zu seinem Nachfolger wurde der Propst von Neuhof, Arnold Freiberger, gewählt.

gge

  1. Die schlesischen Klöster gehörten damals noch zur böhmischen Provinz.

Daten:

Abbas: el. 25. März 1607.

Literatur:

Wintera, Laurentius: Leubus in Schlesien, in: Studien und Mitteilungen zur Geschichte des Benediktiner-Ordens und seiner Zweige 25 (1904) S. 502–514, 676–697, hier: 684–686 · Grüger, Heinrich: Schlesisches Klosterbuch: Leubus, in: Jahrbuch der Schlesischen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Breslau, Band 22, 1981, S. 1–32.

Zitierempfehlung: Rudolf, Matthäus, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 20.12.2016, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Rudolf,_Matth%C3%A4us