Sauvageau, Fidèle

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Fidèle Sauvageau OCSO

Fidèle Sauvageau OCSO

3. Abt der Zisterzienserabtei strengerer Observanz N.-D. du Lac in Oka, Kanada, 1964–1990

* 03. Jan 1922 Saint-Thuribe de Portneuf, Kanada
04. Feb. 2006

Arthur Sauvageau trat zunächst bei den Oblaten von der Unbefleckten Empfängnis in Chambly ein, trat aber nach dem Noviziat in die Zisterzienserabtei Oka (Trappisten) über (19. Juni 1946) und legte dort am 1. November 1951 seine feierliche Profess ab. Am 24. Februar 1952 wurde er von Kardinal Paul-Émile Léger, Erzbischof von Montréal, zum Priester geweiht. Danach war er Beichtvater bei den Trappistinnen von Saint-Romuald und wurde in dieser Funktion am 6. Juli 1964 zum Nachfolger von Abt Pacôme Gaboury gewählt.

Er leitete die Abtei durch die Veränderungen nach dem zweiten Vatikanischen Konzil. 1974 wurde die Käserei aufgegeben und 1975 ein englischsprachiges Tochterkloster in Georgetown, Ontario, gegründet, das 1983 nach Orangeville verlegt wurde (1998 geschlossen). Dom Fidèle legte 1990, nach 26 Jahren, sein Amt nieder. Er starb am 4. Februar 2006 und wurde in Oka beigesetzt.

gge


Daten:

Prof.: (f.) 1. Nov. 1951; Sac.: 24. Feb. 1952 (Kardinal Léger); Abbas: el. 6. Juli 1964, ben. 20. Aug. 1964 (Kardinal Léger), res. 1. Okt. 1990; Dev.: «Sois fidèle».

Werke:

Humble moine et grand savant… Le Père Louis-Marie Lalonde, in: Histoire Québec, Volume 1, numéro 2, décembre 1995, p. 28–29.

Literatur:

Bénédiction abbatiale du Révérend père Dom M.-Fidèle Sauvageau, abbé de Notre-Dame-du-Lac des Deux-Montagnes, le 20 août 1964, [S.l. : s.n., 1964?].

Zitierempfehlung: Sauvageau, Fidèle, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 16.8.2015, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Sauvageau,_Fid%C3%A8le