Schaverbeeck, Leo

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Leo van Schaverbeeck

Leo van Schaverbeeck OCist

Abt der Zisterzienserabtei Bornem seit 1993

* 7. Dez. 1939 Temse, Ostflandern

Leo van Schaverbeeck, Taufname Armand, wuchs in Temse in Ostflandern auf. Nach der Schule arbeitete er drei Jahre in einer Weberei, entschied sich dann aber für den Priesterberuf und trat im September 1960 in die Sint-Bernardusabdij in Bornem ein. 1961 legte er die zeitliche Profess ab und wurde nach dem Wehrdienst und dem Theologiestudium in der Prämonstratenserabtei Grimbergen 1967 zum Priester geweiht. 1973 wurde er Kaplan an der Abteikirche und 1982 Pfarrer (bis 2000). Gleichzeitig war er von 1967 bis 1982 Bibliothekar. Am 9. Dezember 1993 wurde er zum Abt gewählt und am 17. April 1994 von Kardinal Godfried Daneels benediziert.

2017 feierte er sein Goldenes Priesterjubiläum. Er ist Ehrenbürger der südfranzösischen Gemeinde Gordes (Sénanque) und der flandrischen Gemeinde Koksijde (Dünenabtei). Er ist der letzte belgische Zisterzienserabt.

Während seiner Amtszeit wurden die Abteigebäude zu Wohnappartments umgebaut.

gge, Feb. 2019


Daten:

Vest.: 7. Sep. 1960; Prof.: 8. Sep. 1961; Sac.: 2. April 1967; Abbas: el. 9. Dez. 1993, ben. 17. April 1994.

Q.:

div.

Zitierempfehlung: Schaverbeeck, Leo, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 21.2.2019, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Schaverbeeck,_Leo