Seghers, Raphael

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Raphael Seghers

Raphael Seghers

38. Abt der Sint Bernaardsabdij in Hemiksem 1791–1797

* 28. Feb. 1746 Merchtem, Flämisch-Brabant, Belgien
† 31. Aug 1810 Merchtem, Flämisch-Brabant, Belgien

Raphael Seghers, Taufname Petrus, wurde 1746 in Merchtem als Sohn des Philipp Seghers und seiner Frau Maria Anna Verhavert geboren. Er studierte Philosophie in Löwen. Am 29. Mai 1768 legte er in Hemiksem die Profess ab und wurde am 23. Februar 1771 Priester. Er war von 1781 an Lektor für Theologie und wurde am 10. März 1786 Prior. Am Todestag seines Vorgängers Benedictus Neefs (7. Nov. 1790) zum Abt gewählt (nach Van Doninck am 17.), erhielt er am 30. März 1791 seine Ernennungsurkunde und wurde am 10. Mai infuliert.

Am 7. Januar 1797 wurde der Konvent von den in Belgien einmarschierten französischen Truppen vertrieben und zerstreut, einige auch nach Französisch-Guyana deportiert (→ Roelandts, Norbertus). Dom Raphaels Bemühungen, die Abtei unter der Batavischen Republik wiederherzustellen, blieben ohne Erfolg. Er kehrte in seine Heimat zurück, wo er von 1804 bis zu seinem Tod am 31. August 1810 als Seelsorger tätig war. Dort wurde er auch begraben. 1794 hatte er sich mit 3.000 Gulden an der Stiftung der Abtei Westmalle beteiligt (Van Damme S. 38).

gge


Daten:

Prof.: 29. Mai 1768; Sac.: 23. Feb. 1771; Abbas: el. 7. Nov. 1790, ben. 10. Mai 1791.

Werke:

Compendium theologicum de virtutibus praesertim theologicis et de 7 N.L. Sacramentis ad usum ordinandorum religiosorum Loci S. Bernardi a/s (Manuskript, 600 p.) · Tractaus de casibus reservatis gerneratim et speciatim pro dioecesi Antverpiensi (Manuskript, 200 p.).

Literatur:

Van Doninck, Benedictus: Obituarium Monasterii Loci Sancti Bernardi, S. Ord. Cisterc., 1237–1900. Bornhem: Typis Lyrinensibus, 1901, S. 115 · Rousseau, François: Moines Bénédictins martyrs et confesseurs de la foi pendant la Révolution. Paris: Desclée-Lethielleux, 1926, S. 288 · Van Damme, Jan B.: Geschiedenis van de Trappistenabdij te Westmalle (1794–1956). Westmalle, 1977, S. 38, 348.

Zitierempfehlung: Seghers, Raphael, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 21.11.2016, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Seghers,_Raphael