Seynaeve, Herman

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Herman Jozef Seynaeve

Herman Jozef Seynaeve OCSO

5. Abt der Sint-Sixtusabdij Westvleteren 1968–1978

* 04. April 1921 Izegem, Westflandern
† 26. Jan. 2009 Zelzate, Ostflandern

Herman Jozef Seynaeve, Taufname Gerard, wurde am 4. April 1921 in Izegem in Westflandern geboren, wie auch sein Vorgänger Alberik Verhelle, der zweite Abt (1910–1916). Am 21. November 1940 trat er in die Sint-Sixtus-Abtei ein, legte am 27. Dezember 1945 die feierliche Profess ab und wurde am 22. Mai 1948 in Brügge zum Priester geweiht. Er arbeitete in der Käserei und der Bäckerei, war Gehilfe des Novizenmeisters, Leiter der Brauerei und Gästepater. Am 27. September 1953 zum Subprior und am 8. Februar 1954 zum Prior ernannt, wurde er am 16. Juni 1968 zum Abt gewählt.

1978 aus Gesundheitsgründen zurückgetreten, hielt er sich dann in der Benediktinerabtei Steenbrugge auf, bei den Trappistinnen in Brecht, den Zisterzienserinnen in Kolen-Kerniel und in der Abtei [Achel]]. Am 9. Dezember 1997 kehrte er nach Sint-Sixtus zurück und zog am 13. Februar 2004 in das Pflegeheim Rusthuis Sint-Jan der Barmherzigen Brüder in Zelzate um, wo er am 26. Januar 2009 starb. Er wurde am 30. Januar 2009 auf dem Klosterfriedhof Westvleteren begraben.

gge


Daten:

Prof.: sol. 27. Dez. 1945; Sac.: 22. Mai 1948; Abbas: el. 16. Juni 1968, res. 3. April 1978.

Literatur:

Nachrufe · Vandromme, Antoo: Parochie St.-Tillo aan de eer. Dom Herman-Jozef Seynaeve, abt van St.-Sixtus, in: Ten Mandere Bd. 22, 8–3 (1968) S. 46–49.

Zitierempfehlung: Seynaeve, Herman, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 2.12.2015, URL: http://www.biocist.org/wiki/Seynaeve,_Herman