Stöver, Franz

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Franz Stöver

Franz Stöver

Abt des Zisterzienserklosters Bredelar 1693–1697

* Jan. 1652 Büren
† 10. Aug. 1697

Franz Stöver wurde im Januar 1652 in Büren geboren. 1672 in die Zisterzienserabtei Bredelar eingetreten, wurde er 1677 zum Priester geweiht, 1680 Infirmar, Speisesaal- und Obstgartenmeister und 1683 Pfarrer in Bontkirchen und als solcher zum Abt erhoben. Am 26. Juli 1693 wurde er infuliert. Er starb am 10. August 1697. Über seine kurze Amtsführung ist nichts Weiteres bekannt. Ihm folgte Ferdinand Laer.

gge, Dez. 2019


Daten:

Sac.: 1677; Abbas: ben. 26. Juli 1693.

Literatur:

Müller, Helmut: Das Bistum Paderborn 1: Die Zisterzienserabtei Bredelar (Germania Sacra. Dritte Folge 6), Berlin/Boston: De Gruyter, 2013, bes. S. 328–329. ISBN 978-3-11-027726-5 · Seibertz, Johann Suibert: Geschichte der Abtei Bredelar, in: Historisch-geographisch-statistisch-literarisches Jahrbuch für Westfalen und den Niederrhein, Band 1 (1817), S. 82–165, bes. 141 · Mörichen, Peter: Catalogus. Nomina reverendissimorum patrum ac fratrum continens qui ab anno 1600 in libero ac exempto monasterio beatae Mariae virginis de Bredelaria S. Cisterciensis ordinis professi sunt.

Normdaten:

· GSN: 070-02247-001

Zitierempfehlung: Stöver, Franz, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 11.1.2020, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/St%C3%B6ver,_Franz