Tessé, Pierre

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Pierre Tessé

Pierre Tessé

Abt von Vaux-de-Cernay 1503/06–1516

† 20. Jan. 1516

Pierre Tessé (Tessier, Texier) wird 1494 und 1498 als Prior genannt. Am 5. Juli 1503 unter dem Vorsitz von Claude de Dinteville von La Ferté von den Religiosen zum Abt von Vaux-de-Cernay gewählt, erhielt er zwar am 9. Oktober von Papst Pius III. die Bestätigungsurkunde, konnte sein Amt aber zunächst nicht antreten, weil der Kommendatarabt des Mutterklosters Savigny, Louis de Bourbon-Vendôme, Bischof von Avranches, die Wahl für nichtig erklärte und seinen Prior Richard Lecomte und nach dessen Tod im folgenden Jahr Michel Dubois-Bunel als Abt einsetzte. Erst als dieser 1506 seine Ansprüche aufgab, konnte Pierre Tessé die Abtei alleine in Besitz nehmen.

Tessé erhielt 1510 von König Ludwig XII. das Marktrecht in Cernay. Er starb am 20. Januar 1516 und wurde im Kapitelsaal begraben. Die Gallia Christiana gibt seine Grabinschrift wieder. Zu seinem Nachfolger wurde vier Tage nach seinem Tod Jean des Monceaux gewählt.

gge, Feb. 2019


Daten:

Abbas: el. 5. Juli 1503.

Literatur:

Cartulaire de l’abbaye de Notre-Dame des Vaux de Cernay: 1301–1635. Paris: Plon, 1858 · Gallia Christiana VII, Sp. 896 · Fisquet, Honoré: Paris: Étienne Repos, 1864, S. 523.

Zitierempfehlung: Tessé, Pierre, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 2.2.2019, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Tess%C3%A9,_Pierre