Thiel, Nikolaus

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Nikolaus Thiel OCist

Nikolaus Thiel OCist

19. Abt des Zisterzienserstiftes Schlierbach seit 2016

* 09. Nov. 1969 Linz, Oberösterreich

Nikolaus Thiel wurde 1969 in Linz geboren und wuchs in Vorderstoder auf, wo er auch die Volksschule besuchte. Seine Mutter ist Diplomkrankenschwester. 1989 maturierte er am Gymnasium der Abtei Schlierbach. Im Anschluss begann er das Studium der Theologie (und kurze Zeit Kirchenmusik) in Graz (Sponsion im Fachbereich Liturgiewissenschaft). 1995 trat er in das Noviziat des Stiftes Schlierbach ein, wo er am 15. August 1996 die einfache und am 15. August 1999 die feierliche Profess ablegte.

P. Nikolaus wurde durch Diözesanbischof Maximilian Aichern OSB am 11. September 1999 in seiner Heimatpfarre Vorderstoder zum Diakon und am 28. Mai 2000 in der Stiftskirche Schlierbach zum Priester geweiht. Sein Pastoraljahr verbrachte er in Schlierbach bei Stiftspfarrer P. Robert Roidinger, es folgten Kaplansjahre in Kirchdorf an der Krems. Seit 1. September 2002 ist er Pfarrprovisor in Wartberg/Krems. Von 1. Dezember 2007 bis 31. Jänner 2013 war er zusätzlich Prior des Klosters.

Am 12. Februar 2016 wurde er unter dem Vorsitz von Abtpräses Wolfgang Wiedermann von Zwettl nach siebenjähriger Administration zum Abt gewählt. Als Devise wählte er „Auferstanden bin ich und immer bei dir“ aus der Ostervigil. Benediktion am Pfingstsonntag, 15. Mai 2016, durch Generalabt Mauro Giuseppe Lepori in Schlierbach.

gge


Daten:

Vest.: 14. Aug. 1995; Prof.: 15. Aug. 1996, 15. Aug. 1999; Sac.: 28. Mai 2000; Abbas: el. 12. Feb. 2016, ben. 15. Mai 2016.

Q:

Pressemitteilungen.

Zitierempfehlung: Thiel, Nikolaus, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 8.5.2017, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Thiel,_Nikolaus