Thirion, Pierre

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Pierre Thirion, Wappen

Pierre Thirion

60. Abt des Klosters Morimond 1753–1778

* 1719
08. Juli 1778

Pierre Thirion de Vercly wurde am 19. März 1753[1] zum Nachfolger des Abtes Nicolas Philibert Guyot gewählt, der zu diesem Zeitpunkt möglicherweise noch am Leben war[2].

Thirion führte die Neubauten seiner Vorgänger fort, ließ die alte Kirche abreißen und eine neue mit monumentaler Orgel, majestätischem Hochaltar und neuem Chorgestühl bauen. Damit verbunden war – anstelle der beiden westlichen Traveen des Langhauses – das neue prachtvolle Bibliotheksgebäude, dessen Erdgeschoss mit sechs Flügeltüren als Vorhalle der Kirche dienen sollte.

Den Bau des letzten Flügels des neuen Abteigebäudes begann er noch, starb aber während der Bauarbeiten, nach Dubois am 8. Juli 1778. Ihm folgte sein Verwandter Antoine Chautan de Vercly als letzter Abt von Morimond.

gge, Okt. 2017

  1. Dutems, Le clergé de France, Band 4.
  2. La Clef du Cabinet des Princes de l’Europe. Juni 1753. Luxembourg: André Chevalier, 1753, gibt den 29. März 1753 als sein Todesdatum an

Literatur:

Dubois, Louis: Histoire de l'abbaye de Morimond (diocèse de Langres): quatrième fille de Citeaux. Paris: Sagnier et Bray, 1851 · Salmon, Jean: Morimond: les derniers jours de labbaye, le dernier abbé Dom Chautan de Vercly. Langres: Societe Historique et Archeologique, 1961 · Boilleau, L.: Sceau du frère Pierre Thirion, abbé de Morimond; en Champagne. Paris, Societé de Sphragistique, 1852–53.

Zitierempfehlung: Thirion, Pierre, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 29.11.2017, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Thirion,_Pierre