Vallez, Bruno

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Bruno Vallez

Bruno Vallez

25. und letzter Abt von Moulins 1748–1787

† n.d. 1. Okt. 1793

Bruno Vallez[1], aus Valenciennes, wurde – nach dem Tod seines Vorgängers Pierre Denis 1747 – vom französischen König, der das Land zu der Zeit besetzt hielt, zum Abt der Zisterzienserabtei Moulins ernannt und am 7. Februar 1748 benediziert. Nach dem Abzug der Franzosen suspendierte ihn die habsburgische Regierung und ordnete eine Neuwahl an, aus der am 15. Dezember 1749 Vallez als Abt hervorging.

Im Juni 1785 entzog Kaiser Josef II. dem Abt die Verwaltung des Klosterbesitzes und übertrug sie einem weltlichen Kommissar. Mit Dekret vom 26. März 1787 wurde die Abtei aufgehoben und die 22 Religiosen einschließlich des Abtes mit einer Pension abgefunden. Abt Vallez verließ das Kloster am 6. April 1787 und ließ sich in Saint-Martin-Eglise in der Provinz Namur nieder.

Anfang Februar 1790 beantragten Vallez und neun verbliebene Mönche beim Souveränen Rat in Namur die Wiederherstellung der Abtei, jedoch zogen sich die Verhandlungen so lange hin, dass es nicht mehr dazu kam. Am 1. Oktober 1793 besichtigte er noch einmal mit einem Regierungsvertreter die Abteigebäude. Während der französischen Revolution wurden die Gebäude verkauft. Die Einrichtung und das bewegliche Eigentum (auch die Kirchenglocken) waren schon 1788 versteigert worden.

Das weitere Schicksal des Abtes ist nicht bekannt. Galliot gibt an, dass er vom Papst das Recht zum Tragen der Mitra erhalten habe. Neunzehn Jahre war er Abgeordneter der Stände von Namur gewesen, außerdem Generalvikar des Ordens in Belgien. Sein steinernes Wappen mit der Devise »Fulget Crux« und der Jahreszahl 1750 befindet sich noch heute über dem Eingang zum ehemaligen Priorat Saint-Héribert in Bois-de-Villers (Profondeville).

gge, Sep. 2017

  1. Es findet sich auch die Schreibweise „Valez“, u.a. im Monasticon Belge. Er selbst schrieb sich „Vallez“.

Daten:

Abbas Molinensis: ben. 7. Feb. 1748, el. 15. Dez. 1749; Dev.: Fulget Crux.

Literatur:

Berlière, Ursmer: Abbaye de Moulins, in: Monasticon Belge, Bd. 1, S. 82–86 · Galliot, [Charles François Joseph]: Histoire générale, ecclesiastique et civile de la ville et province de Namur, Band 4. Liège: Lemaire, 1789, S. 231.

Zitierempfehlung: Vallez, Bruno, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 20.9.2017, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Vallez,_Bruno