Vangheluwe, Gérard

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Gérard Vangheluwe

Gérard Vangheluwe

7. Abt von Scourmont 1992–1996

* 01. Dez. 1954

Gérard Vangheluwe, geboren am 1. Dezember 1954, trat am 6. November 1975 in die Zisterzienserabtei strengerer Observanz Sint-Sixtus in Westvleteren ein.

Am 11. Januar 1992 wurde er zum kommissarischen Oberen (Superior ad nutum) der Tochterabtei Scourmont ernannt, welches Amt er am 14. Februar 1992 antrat. Am 25. Juli 1992, dem Gründungsdatum Scourmonts, auf unbestimmte Zeit zum Abt gewählt, erhielt er am 20. August, dem Festtag des hl. Bernhard von Clairvaux, die feierliche Benediktion. 1996 reichte Abt Gérard dem Generalabt seinen Rücktritt ein, der zum 26. März 1996 wirksam wurde.

Nach Vangheluwes Rücktritt übernahm der ehemalige Generalabt Ambrose Southey für zwei Jahre die Leitung der Abtei Scourmont.

gge


Daten:

Abbas: el. 25. Juli 1992, ben. 20. Aug. 1992, res. 26. März 1996.

Zitierempfehlung: Vangheluwe, Gérard, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 17.4.2016, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Vangheluwe,_G%C3%A9rard