Veilleux, Armand

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Armand Veilleux OCSO

Armand Veilleux OCSO

Zisterzienser der strengeren Observanz; Abt von Mistassini 1969–1976, Conyers 1984–1990 und Scourmont 1999–2017, Generalprokurator OCSO 1990–1998

* 10. Nov. 1937 Québec, Kanada

Geboren in Québec, Kanada, als jüngstes von zwölf Kindern, 1955 Eintritt in Mistassini, Profess 1957, Priesterweihe 11. Aug. 1963; 1962–1967 Studium in Rom, S. Anselmo, und Promotion zum Dr. theol. (»La liturgie dans le cénobitisme pachômien au quatrième siècle«, Rom 1968).

Nach der Rückkehr aus Rom 1969 auf unbestimmte Zeit zum Abt gewählt, trat er trotzdem nach einer sechsjährigen Amtszeit zurück und ging 1978 nach Ghana, um dort beim Aufbau eines Klosters zu helfen; 1983 Superior ad nutum in Holy-Spirit, Conyers, 14. Aug. 1984 Abt; nach Ablauf der sechsjährigen Amtszeit Generalprokurator der strengeren Observanz in Rom von 1990 bis 1998; 1998 Superior ad nutum und 1999 Abt von Scourmont in Belgien. Rücktritt wegen Überschreitens der Altersgrenze zum 1. November 2017. Aus diesem Anlass Ernennung zum Ehrenbürger von Chimay.

Mehrere Veröffentlichungen zu monastischen, interreligiösen und spirituellen Themen.

gge


Literatur:

John C. Jenkins: International Biographical Dictionary of Religion : an encyclopedia of more than 4,000 leading personalities. München, et al : Saur, 1994.

Auszeichnungen:

Ehrenbürger von Chimay (Nov. 2017).

Normdaten:

GND: 102622909X · BEACON-Findbuch

Zitierempfehlung: Veilleux, Armand, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 1.1.2018, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Veilleux,_Armand