Weddemann, Bernhard

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Bernhard Weddemann

Bernhard Weddemann

Abt des Zisterzienserklosters Bredelar 1733–1754

* 25. März 1685 Medebach
† 13. März 1754

Bernhard Weddemann stammte aus Medebach, wo er am 25. März 1685 geboren wurde. 1705 wurde er in der Zisterzienserabtei Bredelar eingekleidet und legte 1706 die Profess ab. 1715 wurde er Kaplan in der Zisterzienserinnenabtei Himmelpforten und 1724 dort Propst. Am 24. September 1733 wurde er in Bredelar zum Abt gewählt und am 8. Dezember 1733 durch den Paderborner Weihbischof Meinwerk Kaup OSB infuliert und benediziert. Er starb am 13. März 1754, nach über 20-jähriger Regierung, über die nichts Weiteres überliefert ist. Nachfolger wurde Kaspar Weise.

gge, Dez. 2019


Daten:

Vest.: 1705; Prof.: 1706; Abbas: el. 24. Sep. 1733, ben. 8. Dez. 1733.

Literatur:

Müller, Helmut: Das Bistum Paderborn 1: Die Zisterzienserabtei Bredelar (Germania Sacra. Dritte Folge 6), Berlin/Boston: De Gruyter, 2013, bes. S. 330–331. ISBN 978-3-11-027726-5 · Seibertz, Johann Suibert: Geschichte der Abtei Bredelar, in: Historisch-geographisch-statistisch-literarisches Jahrbuch für Westfalen und den Niederrhein, Band 1 (1817), S. 82–165, bes. 146 [1] · Mörichen, Peter: Catalogus. Nomina reverendissimorum patrum ac fratrum continens qui ab anno 1600 in libero ac exempto monasterio beatae Mariae virginis de Bredelaria S. Cisterciensis ordinis professi sunt [2].

Normdaten:

· GSN: 070-02374-001

Zitierempfehlung: Weddemann, Bernhard, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 9.1.2020, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Weddemann,_Bernhard