Widersperger, Pontius

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Pontius Widersperger

Pontius Widersperger

52. Abt des Zisterzienserstifts Baumgartenberg 1718–1736

* 30. Nov. 1679 Amstetten
† 21. Sep. 1736 Linz

Pontius I. Widersperger wurde am 5. Dezember 1718 zum Abt gewählt. Er war am 30. November 1679 in Allersdorf (Amstetten) geboren, legte am 25. Juli 1700 in Baumgartenberg die feierlichen Gelübde ab, feierte am 26. Juli 1705 seine Primiz, wurde dann Subprior und als solcher zum Abt gewählt. Er besaß große Geschicklichkeit in den Geschäften, wurde 1727 zum Abgeordneten des Prälatenstandes im Lande ob der Enns und dann zum Ausschuss gewählt; aber seine Verwaltung des Stiftes in ökonomischer Hinsicht war nicht gut, denn unter ihm wurden die Schulden, obwohl er Silber, Mobilien und andere Sachen verkaufte, um 22.667 Gulden vermehrt.

Er starb am 21. September 1736 in Linz, wurde jedoch nach Baumgartenberg gebracht und dort begraben. Nach seinem Tod wurde das Kloster wegen der zerrütteten Vermögensumstände – die Schulden sollen sich auf 114.318 Gulden belaufen haben – unter Administration gestellt. Erst 1745 konnte mit Hilarius Rizy wieder ein Abt gewählt werden.

Franz Xaver Pritz, rev. gge


Daten:

Prof.: 25. Juli 1700; Prim.: 26. Juli 1705; Abbas: el. 5. Dez. 1718.

Literatur:

Pritz, Franz Xaver: Geschichte des aufgelassenen Cistercienser-Klosters Baumgartenberg im Lande ob der Enns. Aus Urkunden und anderen Quellen (Archiv für österreichische Geschichte 12), Wien 1854, S. 47–48.

Zitierempfehlung: Widersperger, Pontius, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 8.9.2012, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Widersperger,_Pontius