Wiedermann, Wolfgang

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Wolfgang Wiedermann

Wolfgang Wiedermann OCist

68. Abt von Zwettl 1996–2016; Pfarrer von Windigsteig

* 31. Dez. 1940 Zistersdorf, Niederösterreich

Wolfgang Wiedermann, Taufname Peter, geboren am Silvestertag 1940 in Zistersdorf, trat 1959 nach der Matura in Seitenstetten in das Zisterzienserstift Zwettl im Waldviertel ein (Einkleidung 7. Sep. 1959), Nach der Profess am 8. September 1960 studierte er Theologie in Heiligenkreuz und wurde am 20. April 1965 von Bischof Franz Zak in der Stiftskirche Zwettl zum Priester geweiht. Danach war er zehn Jahre Kaplan und Pfarrer im Neukloster in Wiener Neustadt. Mitte der 1970er Jahre kam er nach Zwettl zurück, wurde Prior und Leiter des Bildungshauses. Seit 1977 ist er als Kaplan und seit 1993 als Pfarrer in der Stiftspfarre Windigsteig tätig.

Am 6. Mai 1996 wurde er als Nachfolger von Paulus Winkelbauer zum 68. Abt des Stiftes Zwettl gewählt und am 2. Juni 1996 benediziert. Er ist Mitglied im Priesterrat der Diözese St. Pölten. Auf dem 19. Ordentlichen Kongregationskapitel der Österreichischen Zisterzienserkongregation am 12. Juni 2007 im Stift Rein wurde er zum Abtpräses gewählt (am 20. Juni 2014 in Lilienfeld wiedergewählt).

In den ersten zehn Jahren von Abt Wiedermanns Amtszeit standen neben der Neustrukturierung der Wirtschaft die Bemühungen um die Seelsorge und den Zusammenhalt des Konventes im Vordergrund. 2006 wurde mit der Generalsanierung des Stiftes, v.a. der Abteikirche, begonnen, der umfassendsten Sanierungsmaßnahme seit der Barockisierung des Stiftes. Die Orangerien und Gärten wurden revitalisiert, leerstehende Stiftsgebäude saniert und zu Wohnungen umgebaut und in den renovierten Fischereihäusern ein Jugend-Sozialprojekt eingerichtet. Die touristische Infrastruktur (Parkplätze) wurden modernisiert und die Bibliothek für Besucher geöffnet. Zur 875-Jahr-Feier des Stiftes 2013 wurde nach siebenjähriger Bauzeit die Restaurierung der Klosterkirche abgeschlossen (Pontifikalhochamt am 15. September 2013).

Am 20. Februar 2014 wurde er gemeinsam mit Abt Christian Haidinger OSB von Altenburg mit dem Goldenen Komturkreuz des Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich ausgezeichnet.

Trotz Erreichens der Altergrenze von 70 Jahren wurde Wiedermann im Januar 2011 für weitere fünf Jahre im Amt bestätigt und trat zum 30. Mai 2016 endgültig zurück.

gge


Daten:

Vest.: 7. Sep. 1959; Prof.: 8. Sep. 1960, 1963; Sac.: 20. April 1965; Abbas: el. 6. Mai 1996, ben. 2. Juni 1996, res. 30. Mai 2016.

Auszeichnungen:

Goldenes Komturkreuz des Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich (2014).

Literatur:

Friedel Moll, Abt Wolfgang Wiedermann 60 Jahre alt. In: Das Waldviertel, 50. (61.) Jg., Heft 1 (2001) S 79 f. · Abt für 5 Jahre bestätigt, Niederösterreichische Nachrichten, 26. Jan. 2011.

Zitierempfehlung: Wiedermann, Wolfgang, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 29.5.2017, URL: http://www.biocist.org/wiki/Wiedermann,_Wolfgang