Zürcher, Marianne

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Marianne Zürcher

Marianne Zürcher OCist

Äbtissin des Klosters Magerau/Maigrauge seit 2011

* 1945

Marianne Zürcher, geboren 1945, aufgewachsen im Thurgau, absolvierte die Handelsschule im Kollegium Gambach in Freiburg, trat darauf in die Kongregation der Schwestern von Baldegg ein und erwarb die Lizenz in Wirtschaftswissenschaft an der Universität Freiburg, die ihr erlaubte, als Lehrerin und bald auch als Direktorin der Handelsschule im Pensionat „Salve Regina“ in Bourguillon, Freiburg, zu wirken.

1985 trat sie in die Abtei Maigrauge ein, wo sie 1990 die feierliche Profess ablegte. Danach war sie Ökonomin und Priorin und wurde am 13. Juli 2011 unter dem Vorsitz des Abtes von Hauterive, Marc de Pothuau zur Äbtissin gewählt. Benediktion am 3. September 2011 durch Generalabt Mauro-Giuseppe Lepori.

gge, Juli 2018


Daten:

Prof.: sol. 1990; Abbatissa: el. 13. Juli 2011.

Q:

PM.

Zitierempfehlung: Zürcher, Marianne, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 21.7.2018, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Z%C3%BCrcher,_Marianne