Faure, Muce

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Muce Faure

Muce Faure

Zisterzienser von La Trappe

† 13. Mai 1689 Soligny-la-Trappe, Normandie

Dom Muce Faure, Taufname François, geboren als Sohn eines Bauern in Sauzet bei Valence, war zunächst Benediktiner (Dom Pierre) im Cluniazenserpriorat Saint-Marcel-le-Sauzet[1], dann Soldat und Söldner in mehreren Staaten (England, Deutschland, Ungarn, Türkei). Er büßte für seine Sünden als Mönch im Kloster La Trappe. Dort machte er am 19. Februar 1689 Profess und starb am 13. Mai 1689 im Alter von 33 Jahren.

Anläßlich seines Todes verfasste Abt Rancé seine Instruction sur la mort de Dom Muce, religieux de l’abbaye de la Trappe (Paris 1690)

gge

  1. Sein Bruder François Louis Faure starb als Prior dieses Priorats.

Daten:

Prof. 19. Feb. 1689.

Literatur:

Rancé, Armand-Jean: Instruction sur la mort de Dom Muce, religieux de l’abbaye de la Trappe. Paris 1690 (Digitalisat) · Du Bois, Louis: Histoire civile, religieuse et littéraire de l'abbaye de La Trappe. Paris: Raynal, 1824, S. 98–102 · Krailsheimer, Alban J.: Armand-Jean de Rancé, Abbot of La Trappe: His Influence in the Cloister and in the World. Oxford: Oxford University Press, 1974, S. 95.

Zitierempfehlung: Faure, Muce, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 22.12.2015, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Faure,_Muce