Hontoir, Camille

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Camille Hontoir OCSO

Camille Hontoir OCSO

Zisterzienser der Abtei Scourmont; Ordenshistoriker

* 1. Nov. 1876
† 4. April 1958 Scourmont

Camille Hontoir wurde 1900 zum Priester geweiht und 1904 mit einer Arbeit über Clemens von Alexandria und die Mysterien von Eleusis an der Universität Löwen zum Doktor der Philosophie promoviert. Danach war er Professor am Institut St-Joseph in La Louvière (Belgien) und Kanoniker in Tournai. 1927 trat er in die Zisterzienserabtei Scourmont (strengerer Observanz, vulgo Trappisten) ein.

Er war Mitbegründer und von 1934 bis 1954 der erste Schriftleiter des Ordensperiodikums Collectanea Ordinis Cisterciensium Reformatorum (heute: Collectanea Cisterciensia), für das er auch zahlreiche Beiträge verfasste. Auch für das Dictionnaire de Spiritualité (Paris 1932–1995) verfasste er mehrere Artikel.

gge


Werke:

s. Werkverzeichnis

Lit.:

Dumont, Charles: „Le Père Marie-Camille Hontoir (1876–1958), chanoine de Tournai, moine de Scourmont, premier rédacteur des Collectanea Cisterciensia.“ In: Collectanea Cisterciensia 55 (1993), S. 327–330.

Zitierempfehlung: Hontoir, Camille, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 22.7.2011, URL: http://www.biocist.org/wiki/Hontoir,_Camille