Le Quiniou, Geneviève

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Geneviève Le Quiniou

Geneviève Le Quiniou OCSO

4. Äbtissin von Bonneval 1981–1995

* 10. Dez. 1920 Paris
† 22. Juli 2012 Le Cayrol, Aveyron

Geneviève Le Quiniou, geboren am 10. Dezember 1920 in Paris, trat 1942 in die Zisterzienserinnenabtei strengerer Observanz Notre-Dame de Bonneval in Le Cayrol ein, wie zuvor schon ihre ältere Schwester. Nach Noviziat und feierlicher Profess (1948) wurde sie 1956 Magistra der Konversschwestern und nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil 1967 Novizenmeisterin. Am 4. April 1981 zur Äbtissin gewählt, blieb sie bis zu ihrem altersbedingten Rücktritt im Dezember 1995 im Amt und war dann bis 2008 Priorin.

Während ihrer Amtszeit wurden viele Renovierungarbeiten im Kloster durchgeführt: die Erneuerung der Dächer, die Renovierung der Krankenstation, die Erweiterung der Schokoladenfabrik, die Umwandlung des Schlafsaales (Dormitorium) in einzelne Zimmer und die Restaurierung des Kapitelsaals, bei der viele alte Knochenreste in den Wänden und Bänken gefunden wurden,

Geneviève Le Quiniou starb am 22. Juli 2012 in Bonneval und wurde am 24. Juli dort begraben.

gge


Daten:

Vest.: 1942, Prof.: sol. 1948; Abbatissa: el. 4. April 1981, res. 1995.

Q.:

Todesanzeige · Website Bonneval.

Zitierempfehlung: Le Quiniou, Geneviève, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 17.4.2016, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Le_Quiniou,_Genevi%C3%A8ve