Mayr von Baldegg, Johanna

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Johanna Baptista Mayr von Baldegg

Johanna Baptista Mayr von Baldegg

34. Äbtissin des Klosters Rathausen 1723–1734

* 1670
† 5. April 1734

Johanna Baptista Elisabeth Mayr von Baldegg, Taufname Adelheid, stammte aus dem Luzerner Patriziat und war eine Tochter des Ritters Franz Karl Mayr von Baldegg (1630–1681), Besitzer der Herrschaft Baldegg, die sein Vater Laurenz Mayr († 1660) 1630 gekauft hatte. Von ihren Geschwistern wählten mehrere den geistlichen Beruf. Eine Schwester Antonia war Nonne im Benediktinerinnenkloster Hermetschwil, ein Bruder Alfons Chorherr in Beromünster, ein anderer Bruder Ferdinand 1723 bis 1726 Franziskanerprovinzial in Straßburg. Der Bruder Hans Bernhard (1657–1708) übernahm nach dem Tod des Vaters die Herrschaft Baldegg.

Sr. Johanna Elisabeth legte im Oktober 1688 ihre Profess vor Abt Augustin Reding von Einsiedeln ab. 1708 ist sie Kellermeisterin, 1715 Novizenmeisterin und wird am 11. April 1723 unter dem Vorsitz des Nuntius Domenico Passionei zur Äbtissin (Domina) gewählt. Während ihrer Regierungszeit wurden die Gebeine des (späteren) Schweizer Nationalheiligen Nikolaus von Flüe (Bruder Klaus, 1417–1487) erhoben. Aus diesem Anlass ließ sie 1732 den in Rathausen seit 1615 bewahrten Stab des Heiligen neu fassen (heute im Staatsarchiv).

Äbtissin Johanna neigte zur Melancholie, war schwächlich und kränklich und hatte oft keine glückliche Hand im Umgang mit Behörden und Konvent. Am 8. Dezember 1733 erkrankte sie schwer und erlitt am 5. April 1734 einen Schlaganfall, an dessen Folgen sie noch am selben Tag starb.

gge, Juli 2018


Daten:

Prof.: Oktober 1688; Domina: el. 11. April 1723.

Literatur:

750 Jahre Zisterzienserinnenabtei Rathausen-Thyrnau 1245–1995, [Thyrnau]: Abtei Thyrnau, 1995 · Verzeichnis aller Schwestern der Zisterzienserinnenabtei Rathausen-Thyrnau 1245–1995. [Thyrnau]: Abtei Thyrnau, 1995 · Zisterzienserinnenkloster Rathausen, in: Helvetia Sacra III/3 · Haid, Kassian: Die Reihe der Äbtissinnen von Rathausen 1245–1945: zum Siebenjahrhundert-Jubiläum des Klosters Rathausen 1245–1945, in: Der Geschichtsfreund: Mitteilungen des Historischen Vereins Zentralschweiz, Bd. 99 (1946), S. 193–229.

Zitierempfehlung: Mayr von Baldegg, Johanna, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 19.7.2018, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Mayr_von_Baldegg,_Johanna