Caetano, Edmilson Amador

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Edmilson Amador Caetano OCist

Edmilson Amador Caetano OCist

2. Abt von São José do Rio Pardo 1997–2008; Bischof von Barretos 2008–2014, Bischof von Guarulhos seit 2014

* 20. April 1960 São Paulo, Brasilien

Edmilson Caetano, Taufname Amador, geboren am 20. April 1960 in São Paulo, Brasilien, als Sohn von Pedro Amador Caetano e Maria Eliza de Camargo Caetano. Eingetreten in das Noviziat des Klosters Nossa Senhora de São Bernardo in São José do Rio Pardo (São Paulo) am 2. Februar 1978, einfache Profess am 15. Februar 1979, feierliche Profess am 25. März 1982.

Wissenschaftliche Ausbildung

  • 1979–1981 Studium der Philosophie am Instituto Superior de Filosofia do Mosteiro de São Bento (São Paulo/SP)
  • 1982 ein Jahr Studium der Theologie am Instituto Teológico Pio XI (São Paulo/SP)
  • 1983–1985 zweites bis viertes Jahr Theologie an der Escola Teológica da Congregação Beneditina do Brasil im Kloster São Bento in Rio de Janeiro
  • Priesterweihe am 7. Dezember 1985 durch Tomás Vaquero, Diözesanbischof von São João da Boa Vista
  • 1987 bis 1989 Spezialisierung in monastischer Theolgie am Päpstlichen Athenäum Sant’Anselmo in Rom.

Aufgaben im Kloster

  • 1989–1993 Magister der zeitlichen Professen
  • 1990–1993, 1995–1996 und 2001 Novizenmeister
  • 1990–1993 und Dez. 1996 bis März 1997 Prior
  • 1995–1996 Direktor der Säkularoblaten
  • zum Abt gewählt am 19. März 1997 und am 4. Mai 1997 benediziert.

1999–2006 Präsident der Conferência de Intercâmbio Monástico do Brasil (CIMBRA) und 2005 Mitglied des Rates der Zisterzienserkongregation des hl. Bernhard in Italien, zu der das Kloster São Bernardo gehört.

Seelsorgeämter

  • 1985–1987, 1989–1990 und 1992–1997 Kaplan der Klosterpfarrei São Roque in São José do Rio Pardo
  • 1990–1992 Pfarrer der Gemeinde Cristo Redentor in São José do Rio Pardo
  • 1997 bis 2001 Pfarrer von São Roque in São José do Rio Pardo.

1986–1987 und 1989-1993 Seelsorger am Hospital S. Vicente in São José do Rio Pardo; 1995–2001 und 2004–2007 Mitglied des priesterrates der Diözese São José do Boa Vista; 1998 bis 2007 Mitglied des Konsultorenkollegiums der Diözese de São João da Boa Vista.

Lehrtätigkeit

  • 1989 Dozent für die Geschichte der antiken und mittelalterlichen Philosophie am Institut für Philosophie Imaculado Coração de Maria in São João da Boa Vista
  • 1992–1998 Dozent für Spiritualität am Curso Propedêutico der Diözese São João da Boa Vista in Caconde
  • 1992–2001: Dozent für Patrologiie am Theologischen Institut „Imaculado Coração de Maria“ in São João da Boa Vista
  • 1995–1997 Direktor der philosophischen und theologischen Studien am Priesterseminar Imaculado Coração de Maria in São João da Boa Vista
  • 2004 Dozent für Patrologie am Instituto Teológico Santa Clara de Assis, der Kommunität Missionária Providência Santíssima, Diözese São João da Boa Vista, Mococa.

Bischof

Ernannt zum Bischof von Barretos (São Paulo, Brasilien) am 9. Januar 2008, Weihe am 28. März 2008 in São José do Rio Pardo durch seinen Vorgänger Orani Tempesta OCist, damals Erzbischof von Belém do Pará, installiert am 20. April 2008. Transfer auf den Bischofssitz von Guarulhos am 29. Januar 2014.

gge


Daten:

Vest.: 2. Feb. 1978; Prof.: 15. Feb. 1979, 25. März 1982; Sac.: 7. Dez. 1985; Abbas: el. 19. März 1997, ben. 4. Mai 1997, res. 2008; Ep. Barretensis: nom. 9. Jan. 2008, cons. 28. März 2008, inst. 20. April 2008; Ep. Guaruliensis: nom. 29. Jan. 2014.

Zitierempfehlung: Caetano, Edmilson Amador, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 28.1.2015, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Caetano,_Edmilson_Amador