Ennetière, Isidore

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Isidore d’Ennetière

Isidore d’Ennetière

5. Abt der reformierten Zisterzienserabtei La Trappe 1713–1727

* 1660/61 [errechnet] Tournai, heute Belgien
† 24. Juni 1727 Soligny-La-Trappe, Orne

Isidore d’Ennetière (auch Dennetière), Taufname Maximilien, geboren in Tournai im heutigen Belgien, war vor seinem Klostereintritt Regularkanoniker an Sainte Geneviève. Er legte am 25. Mai 1698, im Alter von 37 Jahren, die Profess auf La Trappe ab. Am 24. Dezember 1713 wurde er zum Abt gewählt und am 22. März 1714 präkonisiert. Er nahm die Abtei am 6. November 1714 in Besitz und wurde am 26. April 1716 von Bischof Dominique Turgot de Saint-Clair von Sées benediziert.

Er starb am 24. Juni 1727 im Kloster La Trappe. Nach Gaillardin sanierte er die durch die ruinöse Unternehmung seines Vorgängers La Cour beschädigte Wirtschaft der Abtei (rétablit l’ordre de temporel).

gge


Daten:

Prof.: 25. Mai 1698; Abbas: el. 24. Dez. 1713, inst.: 6. Nov. 1714, ben. 26. April 1716.

Literatur:

Fisquet, M. H.: La France pontificale (Gallia Christiana): histoire chronologique et biographique des Archevêques et Evêques de tous les diocèses de France. Etienne Repos, 1864, S. 156–157 · Gaillardin, Casimir: Les Trappistes ou l ́Ordre de Citeaux au XIX siècle: Histoire de la Trappe depuis sa fondation jusqu ́a a nous jours, 1440–1844, Band 1. Paris: Comptoir des imprimeurs unis, 1844, S. 344 · L.D.B. [Louis Du Bois]: Histoire civile, religieuse et littéraire de l'abbaye de la Trappe. Paris: Raynal, 1824, S. 70.

Zitierempfehlung: Ennetière, Isidore, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 11.4.2016, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Enneti%C3%A8re,_Isidore