Houix, Paul

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Paul Houix

Paul Houix OCSO

Abt von Timadeuc 1993–2011; Superior von Bricquebec 2011–2015

* 29. Juni 1936 Saint-Gravé, Morbihan
† 28. Aug. 2015 Cherbourg

Nachdem er einige Zeit als Lehrer an einer privaten Bildungseinrichtung unterrichtete hatte, trat Paul Houix 1960 in die Zisterzienserabtei strengerer Observanz Timadeuc ein, legte am 27. Mai 1965 die feierliche Profess ab und wurde nach dem Theologiestudium in Rom (Sant’Anselmo) am 25. Juni 1967 zum Priester geweiht. Von 1993 bis zu seinem Rücktritt im März 2011 war er Abt des Klosters Timadeuc und danach vom 19. August 2011 bis zu seinem Tod Superior ad nutum der Abtei Bricquebec.

Er starb am 28. August 2015 im Krankenhaus von Cherbourg an den Folgen eines Autounfalls, den er am 11. August 2015 hatte (er war in Bricquebec mit seinem Auto gegen eine Klostermauer geprallt.) Beisetzung am 31. August 2015 in Timadeuc.

gge


Daten:

Vest.: 1960; Prof.: sol. 27. Mai 1965; Sac.: 25. Juni 1967; Abbas: el. 1993, res. 31. März 2011.

Werke:

Saint Benoît et le mystère de la souffrance, in: Collectanea Cisterciensia (1988), S. 173–187 · L'austère beauté du désert, in: Collectanea cisterciensia 53 (1991), S. 117–122 · La Brisure du Cœur, Desclée de Brouwer, 1995, 2003 · Le combat de la fidélité monastique, in: Collectanea cisterciensia vol. 63 (2001), S. 138–144 · „Un homme pascal, frère Christophe de Tibhirine“, in Un bonheur partagé. Mélanges offerts à Dom Marie-Gérard Dubois, (Cahiers Scourmontois n° 5), 2005, S. 273–285. (auch in Liturgie n° 153, Juni 2011, S. 121ff.) · Les secrets de la prière, in: Collectanea Cisterciensia 75 (2013), S. 27–40.

Normdaten:

GND: 1070467146 · BEACON-Findbuch

Zitierempfehlung: Houix, Paul, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 7.12.2015, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Houix,_Paul