Lehodey, Vital

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Vital Lehodey OCSO

Vital Lehodey OCSO

Abt von Bricquebec 1895–1929; asketisch-spiritueller Schriftsteller

* 17. Dez. 1857 Hambye
06. Mai 1948 Bricquebec

Alcime Lehodey wurde 1880 zum Priester geweiht und war dann Diözesanseelsorger, bis er 1890 in die reformierte Zisterzienserabtei Bricquebec eintrat (»Trappisten«). Schon mit der einfachen Profess 1892 wurde er Prior, 1893 Superior ad nutum und 1895 zum Abt gewählt – am Tag nach seiner mit Dispens vorzeitig abgelegten feierlichen Profess. 1929 legte er sein Amt aus Altersgründen nieder.

gge, Feb. 2011


Daten:

Sac.: 18. Dez. 1880; Vest.: 15. Aug. 1890; Prof.: 20. Aug. 1892, 7. Juli 1895; Abbas: el. 8. Juli 1895, ben. 1. Aug. 1895 (Bf. Abel-Anastase Germain), res. 1929.

Werke:

Les voies de l'oraison mentale (Paris 1908) · Directoire spirituel (Bricquebec 1910) · Le Saint Abandon (Paris 1919)

Literatur:

Vallery-Radot, Irenée: La Mission De Dom Vital Lehodey (Paris 1956) · Brard, Marie-Bruno: Dom Vital Lehodey (Paris 1973) · Niaussat, Michel: Frère Vital ou le triomphe de la grâce (Paris 2007).

Zitierempfehlung: Lehodey, Vital, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 5.11.2018, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Lehodey,_Vital