Pietschmann, Edmund

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Edmund Pietschmann

Edmund Pietschmann

Abt des Klosters Neuzelle 1775–1801

* 13. Dez. 1731 Zeidler in Böhmen [Brtníky]
† 12. April 1801 Neuzelle

Edmund Pietschmann wurde geboren in Zeidler in Böhmen als Sohn des Kauf- und Handelsmanns Johann Chr. Pietschmann und seiner Frau Maria Barbara und am 17. Dezember 1731 auf die Namen Johann Ignatius Dominicus getauft. Er kam nach Neuzelle und legte hier am 1. November 1752 seine Ordensprofess als Bruder Edmundus ab. 1757 bis 1760 studierte er Theologie in Prag und im Kloster Königsaal und erhielt am 10. März 1759 die Priesterweihe. 1763 bis 1767 war er Hausprofessor für Philosophie und 1768 bis 1769 für Theologie, im Herbst 1764 zugleich auch Subprior. Zwischendurch war er 1765 Hauslehrer bei der Bankiersfamilie Daum in Berlin und nahm immer wieder Aufgaben als Seelsorger in Neuzelle, im Klosterdorf Seitwann und in der weiten Diaspora an. 1770 war er Professor für Philosophie und Mathematik am Erzbischöflichen Kolleg St. Adalbert in Prag, 1771 für Philosophie und Ethik. Schließlich war er vor seiner Abtwahl Kaplan im Kloster St. Marienstern.

Zum Abt erwählt am 27. Juni 1775, wurde er am 2. Juli 1775 durch den Generalvikar Fortunat Hartmann installiert und am 28. Juli vom Kaiser bestätigt. In seine Zeit fallen die Klostergesetze Kaiser Josephs II., so dass er die Studenten aus Prag zurückholen musste und das Kloster von der böhmischen Ordensprovinz trennen wollte. 1783 besuchte er das Generalkapitel des Ordens in Cȋteaux. Am 15. Oktober 1785 wurde er zum Generalvikar des neuen Lausitzer Vikariates ernannt, das jedoch mit seinem Tode wieder unterging. Er starb am 12. April 1801 und wurde in der Gruft der Josefskapelle beigesetzt.

Winfried Töpler


Daten:

Prof.: 1. Nov. 1752; Sac.: 10. März 1759; Abbas: el. 27. Juni 1775, ben. 2. Juli 1775.

Literatur:

Mauermann, Franz Laurenz: Das fürstliche Stift und Kloster Neuzell. Regensburg 1840, ND Kamp-Lintfort 1993, S. 173–190. · Theissing, Heinrich: Die Äbte von Neuzelle. In: Neuzelle. FS zum Jubiläum der Klostergründung vor 700 Jahren. Hrsg. von Joachim Fait und Joachim Fritz, Leipzig und München 1968, S. 9–76, hier S. 68–70. · Album Neocellense oder Verzeichnis der Mönche von Neuzelle II. In Vorbereitung für Neuzeller Studien 3.

Zitierempfehlung: Pietschmann, Edmund, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 14.11.2012, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Pietschmann,_Edmund