Agostini, Pietro

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Pietro Agostini

Pietro Agostini OCist

Pedro José Agostini

1. Territorialabt von Claraval, Brasilien, 1969–1972

* 12. April 1904 Bassiano, Provinz Latina, Italien
04. Jan. 1973 Italien

Giuseppe Pietro Agostini, geboren am 12. April 1904 in Bassiano, war 1916 einer der ersten zwölf Schüler der neu eröffneten Klosterschule Collegio San Bernardo der Zisterzienserabtei Casamari. Er wurde 1929 zum Priester geweiht und nach einem Aufbaustudium an der Gregoriana in Rom 1931 Rektor der Schule. Auf diesem Posten blieb er bis 1941 und war zugleich auch Mitglied des Kongregationsrates der Kongregation von Casamari.

1941 wurde er als Prior in das Kloster Santa Maria della Consolazione in Martano (Lecce) geschickt und 1950 als Führer einer vierköpfigen Gründungsgruppe (drei Patres, ein Laienbruder) nach Garimpo das Canoas im brasilianischen Bundestaat Minas Gerais, um dort das neue Kloster Claraval aufzubauen.

Nach Überwindung der unvermeidlichen Anlaufschwierigkeiten konnte 1951 mit dem Bau von Kirche und Kloster im neogotischen Stil begonnen werden. 1953 benannte sich die politische Gemeinde Garimpo zu Ehren des 800. Todestages des hl. Bernhard von Clairvaux in Claraval um.

Mit Datum 11. Mai 1968 errichtete der hl. Stuhl die Territorialabtei (abbatia nullius) Claraval (Mosteiro de Nossa Senhora do Divino Espírito Santo) und ernannte am 12. Juli 1969 Prior Agostini zum Abt, der am 28. September 1969 in der Klosterkirche von Valvisciolo (Latium) von Generalabt Sighard Kleiner benediziert und am 30. November 1969 von Erzbischof José d’Ângelo Neto von Pouso Alegre feierlich in Claraval installiert wurde.

1972 legte Abt Agostini sein Amt aus Gesundheitsgründen nieder und kehrte zur ärztlichen Behandlung nach Italien zurück, wo er am 4. Januar 1973 starb. Sein Nachfolger wurde Dom Carmelo Recchia, ebenfalls ein Mitglied der Gründungsgruppe.

Agostinos Bruder Filippo Agostini OCist war der Gründer und erste Redakteur der Zeitschrift Notizie Cistercensi.

gge


Daten:

Sac.: 1929; Abbas: nom. 12. Juli 1969, ben. 28. Sep. 1969, res. 1972.

Werke:

Il Collegio S. Bernardo di Casamari : 1916–1941 : note storico-pedagogiche. Isola del Liri : Soc. tipog. A. Macioce e Pisani, stampa 1941. 87 p. : ill.

Literatur:

Viti, Goffredo: Notizie della Congregazione di Casamari. Notizie Cistercensi 2.4 (1969) 35–37.

Zitierempfehlung: Agostini, Pietro, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 3.2.2016, URL: http://www.biocist.org/wiki/Agostini,_Pietro