Astmann, Chrysostomus

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Chrysostomus Astmann

Joh. Chrysostomus Astmann

Abt des Zisterzienserstifts Osek 1823–1834; Visitator und Generalvikar in Böhmen und der Lausitz

* 14. Juli 1775 Brüx [Most, Tschechien]
05. Aug. 1834

Chrysostomus Astmann war vor seiner Wahl zum Abt Präfekt des Komotauer Gymnasiums. Seine Tätigkeit musste sich vor allem auf die Verbesserung der durch die Folgen der napoleonischen Kriege und die Misswirtschaft in der Ökonomie des Klosters schlechten Finanzlage richten. Er verbesserte die Wirtschaft durch Strenge gegen die untergeordneten Verwaltungsorgane, setzte die unfähigen Beamten ab, führte ein Sparsystem ein und konnte so in kurzer Zeit 100.000 Gulden abzahlen. An einer umfassenderen Tätigkeit hinderte ihn eine längere Krankheit, der er am 5. August 1834 erlag.

gge


daten:

Abbas: el. 24. Juni 1823.

Literatur:

Biographisches Lexikon zur Geschichte der Böhmischen Länder Bd.1, München: Oldenbourg, 1979, S. 30. · Siegl, Meinrad: Die Abtei Ossegg in Böhmen, in: Brunner, Sebastian: Ein Cisterzienserbuch. Würzburg 1881, S. 280ff., bes. S. 335.

Zitierempfehlung: Astmann, Chrysostomus, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 30.9.2012, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Astmann,_Chrysostomus