Bourste, François Xavier

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

François Xavier Bourste

François Xavier Bourste

Abt des Klosters Pairis 1759–1788

* 30. Sep. 1723 Colmar
† 19. Nov. 1788 Colmar

François Xavier Bourste stammte aus einer Familie des elsässischen Amtsadels. Er war ein Enkel des Vogtes (Prévôt) von Dessenheim bei Breisach, André Bourste, und ein Sohn des François Joseph Bourste, Advokat beim Souveränen Rat des Elsass, Bailli von Heiteren und Wihr-au-Val, und seiner Frau Madeleine Gerber. Der ältere Bruder François Joseph Bourste wurde ebenfalls Advokat beim Rat, eine Schwester heiratete den Advokaten Queffemme, deren Sohn François Antoine seinen Onkel 1770 beim Conseil ablöste.

François Xavier Bourste schlug die geistliche Laufbahn ein und legte 1743 in der Zisterzienserabtei Pairis die Profess ab. 1748 wurde er in Pruntrut/Porrentruy vom Fürstbischof von Basel zum Priester geweiht. Am 17. Juni 1759 zum Abt von Pairis gewählt, übernahm er die Abtei in schwieriger wirtschaftlicher Lage. Man war nicht einmal imstande, die Wahltaxen zu bezahlen. Seine vordringliche Aufgabe bestand daher vor allem im Auf- und Ausbau des Wirtschaftsbetriebs, was ihm gemeinsam mit dem Prokurator Jean Jacques Richart gelang. Nach einigen Jahren folgte eine Periode des Wohlstands, die für den Innenausbau der Abtei und den Ausbau des Hôtel de Pairis in Colmar genutzt wurde.

Am 15. Juni 1760 ließ er die nach dem Brand von 1763 wiederaufgebaute Abteikirche durch den Bischof von Basel, Josef Wilhelm Rinck, neu weihen. 1787 wurde er als Abgeordneter des Klerus in die Notabelnversammlung (Chambre des notables), die vom 22. Februar bis zum 25. Mai in Versailles tagte, gewählt.

Er starb am 19. November 1788 in Colmar nach schwerer Krankheit. Nach seinem Tod wurde die Schließung der Abtei und ihre Inkorporation in das Kapitel von Colmar erwogen, dann aber doch mit Antoine Delort noch einmal ein Abt gewählt.

gge, Juli 2017


Daten:

Prof.: 10. Feb. 1743; Sac.: 8. Juni 1748; Abbas: el. 17. Juni 1759.

Literatur:

Muller, Claude: Quatre abbés pour une renaissance: l’âge d’or de l’abbaye (1692–1788), in: Jean-Luc Eichenlaub et. al.: L'Abbaye de Pairis dans la haute vallée de la Weiss: de la fondation en 1138 à l'hôpital contemporain. Société d'histoire du canton de Lapoutroie, 1995, S. 65–90 · Muller, Claude: Dom François-Xavier Bourste, abbé de Pairis de 1759 à 1788, in: Annuaire de la Société d'histoire et d'archéologie de Colmar 37 (1990), S. 67–111.

Zitierempfehlung: Bourste, François Xavier, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 27.7.2017, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Bourste,_Fran%C3%A7ois_Xavier