Neefs, Benedictus

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Benedictus Neefs

Benedictus Neefs

37. Abt der Sint Bernaardsabdij in Hemiksem

* 19. Jan 1741 Kontich
07. Nov. 1790 Brüssel

Benedictus Neefs, Taufname Cornelius, wurde am 19. Januar 1741 als Sohn des Cornelius Neefs und seiner Frau Isabella Hagemans in Kontich geboren. Er legte am 11. Juli 1762 in Hemiksem die Profess ab und wurde am 21. Dezember 1765, Priester. Am 13. November 1772 wurde er Lektor der Theologie und am 25. September 1774 Provisor domesticus.

Am 18. September 1780 zum Abt gewählt, wurde er am 24. Dezember 1780 durch Kaiser Josef II. bestätigt und erhielt am 10. Februar 1781 die Ernennungsurkunde. Installiert wurde er am 30. April 1781 und benediziert am 1. Mai 1781 durch Abt Robert de Bavay von Villers als Generalvikar für die Niederlande, assistiert von den Äbten Petrus van den Gerre OCist (Pieter Pot, Antwerpen) und Nicolaus Josef Maras OPraem (Grimbergen). Eligitur in deputatus statuum Brabantiae 22. November 1788.

Während seiner Regierungszeit wurde das neue Infirmeriegebäude errichtet (1788–1790). Bei der Brabanter Revolution 1789 spielte er, gemeinsam mit dem Prämonstratenserabt von Tongerlo (Godfried Hermans) und anderen, eine wichtige Rolle in der Opposition gegen die Reformpolitik Kaiser Josefs II.

Er starb am 7. November 1790 im Refugium in Brüssel und wurde in Hemiksem, da Gruftbestattungen nicht mehr erlaubt waren, auf dem Friedhof beigesetzt. Zu seinem Nachfolger wurde der Prior Raphael Seghers gewählt.

gge


Daten:

Prof.: 11. Juli 1762; Sac.: 21. Dez. 1765; Abbas: el. 18. Sep. 1780, inst. 30. April 1781, ben. 1. Mai 1781.

Literatur:

Van Doninck, Benedictus: Mittheilungen über unsere Klöster und Ordensbrüder in Belgien zu Ende des 18. Jahrhunderts. CistC 10 (1898), S. 225–232, 265–272, 321–328; 11 (1899), S. 8–14, 37–46, 75–81, 107–109, 143–148, 176–180, 207–210, hier: CistC 10 (1898), S. 265–266 · Ders.: Obituarium Monasterii Loci Sancti Bernardi, S. Ord. Cisterc., 1237–1900. Bornhem: Typis Lyrinensibus, 1901, S. 147.

Zitierempfehlung: Neefs, Benedictus, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 21.11.2016, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Neefs,_Benedictus