Tassini, Nivardo

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Nivardo Maria Tassini

Nivardo Maria Tassini

Abt von Foce, Generalprokurator und Abtpräses der italienischen Zisterzienserkongregation, Abt von Santa Croce in Gerusalemme

* 04. Juni 1775 Pesaro
† 16. Sep. 1852 Rom

Nivardo Maria Tassini, Taufname Luigi, trat in die Abtei Santa Maria in Castagnola (Chiaravalle d’Ancona) ein, Profess 1791, Studium in Santa Maria i Carinis in Rom, Abt von Foce 1825–1830, Abbas regiminis der Kongregation 1830, Abt von San Bernardo alle Terme 1833, Generalprokurator (27. Juli 1833 bis 1835) und Generalpräses (14. Mai 1835 bis 13. April 1845) der italienischen Zisterzienserkongregation, Abt von Santa Croce in Gerusalemme 1840–1850, dort gestorben am 16. September 1852.

gge, März 2014


Literatur:

Masoliver, Alexandre: El catálogo de los abades generales de Cister. ACi 44 (1988) 172–198, hier: S. 185, FN 75 · Maurer, Pius: Generalabt Teobaldo Cesari (1804-1879), sein Leben und Wirken. ACi 63 (2013) S. 37–401, hier: S. 56–57, FN 66 · Zakar, Polikárp: Regelungen zur Ausübung der Rechte des Abtes von Cîteaux nach der Französischen Revolution (1790–1900). ACi 23 (1967), S. 226–294, hier: S. 254.

Zitierempfehlung: Tassini, Nivardo, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 29.11.2017, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Tassini,_Nivardo