Dunne, Frederic

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Frederic Dunne OCSO, 1935

Frederic Dunne

5. Abt von Gethsemani 1935–1948

* 25. April 1874 Ironton, Ohio
† 4. Aug. 1948 Knoxville, Tennessee

Frederic Dunne war der erste in Amerika geborene Chormönch der Abtei Gethsemani und der erste amerikanische Abt des gesamten Trappistenordens. Er nahm im Dez. 1941 Thomas Merton (P. Louis, 1915–1968) in das Noviziat auf.

Frederic Dunne trat im Alter von zwanzig Jahren, mit dem Wunsch Konversbruder zu werden, in die Abtei Gethsemani ein, wurde aber von Abt Edward Chaix-Bourbon zum Theologiestudium bestimmt. Nach der Priesterweihe (1. März 1901) war er Vizepräsident des Gethsemani College, Gastmeister, Postmeister und Prior. In der letzten Funktion blieb er über 30 Jahre und vertrat Abt Edmond Obrecht bei dessen häufigen Abwesenheiten in der Leitung des Klosters.

Am 6. Februar 1935 wurde Dunne zu Obrechts Nachfolger gewählt. Während seiner Amtszeit wuchs die Konventstärke, nachdem eine Grippe-Epidemie sie vorübergehend auf 86 reduziert hatte, bis 1948 auf knapp 200 an. Dunne gründete zwei Tochterklöster: Holy Spirit in Conyers, Georgia, und Holy Trinity in Huntsville, Utah, 1945 bzw. 1947. Zwei weitere Gründungen, Mepkin in South Carolina (1949) und Genesee in New York (1951), bereitete er vor, erlebte die Ausführung aber nicht mehr.

Dunne starb 1948 während einer Zugfahrt in das Tochterkloster in Utah.

gge, März 2010


Bibliographie:

M. Raymond ocso: The Less Travelled Road. A life of Dom Mary Frederic Dunne, O.C.S.O. Abbot of Gethsemani. Milwaukee : Bruce Pub. Co., [1953] und Dublin : Clonmore & Reynolds, 1954

Zitierempfehlung: Dunne, Frederic, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 17.6.2017, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Dunne,_Frederic