Beston, Albert

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Albert Beston OCSO

Albert Beston OCSO

Abt von New Melleray 1944–1946

† 5. Sep. 1946

Albert Beston, aus Aglish, Cappoquin, trat im Sommer 1899 in das Chornoviziat der reformierten Zisterzienserabtei Mount Melleray in Irland ein und wurde 1907 Priester. Er war Absolvent der National University of Ireland (M.A.) und lehrte Moraltheologie und Dogmatik am Seminar und war Subprior. Ende Oktober 1920 reiste er mit seinem Abt Maurus O’Phelan und einigen anderen Mönchen nach New Melleray in Peosta, Iowa, USA.

Zur Zeit des Todes von Abt Bruno Ryan († 2. Aug. 1944) dort Prior, wurde er am 12. Dezember 1944 unter dem Vorsitz von Abt Celsus O'Connell zum Abt gewählt, am 14. Dezember installiert und am 28. Dezember 1944 in Anwesenheit von zwei Erzbischöfen[1], elf Bischöfen und drei Äbten[2] feierlich benediziert.

Er starb am 5. September 1946 und wurde auf dem Klosterfriedhof beigesetzt.

gge

  1. Ebf.-Koadjutor Rohlman von Dubuque und Ebf. Beckman als Prediger
  2. Pater Immediat Celsus O'Connell OCSO aus Irland, Pacôme Gaboury OCSO von Notre Dame du Lac, Oka, Kanada, und Stephen Schappler OSB von Conception Abbey, Clyde, Missouri

Daten:

Abbas: el. 12. Dez. 1944, inst. 14. Dez. 1944, ben. 28. Dez. 1944 (Ebf. Rohlman)

Literatur:

M[athias] M[artin] Hoffman: Arms And The Monk: The Trappist Saga In Mid America. Dubuque, Iowa: Wm. C. Brown, 1952, S. 197ff.

Zitierempfehlung: Beston, Albert, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 14.5.2018, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Beston,_Albert