Diamant, Bonaventura

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Bonaventura Diamant OCSO

Bonaventura Diamant OCSO

3. Abt von Mariastern, Superior von Engelszell

* 9. Nov. 1884 Biberach
† 7. Mai 1957 Bad Kissingen

Bonaventura Diamant, Taufname Gregor, trat nach dem Abitur 1902 in die Zisterzienserabtei strengerer Observanz Mariastern in Bosnien ein. 1904 zum Studium nach Rom geschickt, studierte er dort Philosophie, Biologie, Mathematik, Physik und Theologie und wurde zum Doktor der Philosophie promoviert. Darüber hinaus verbesserten sich seine Sprachkentnisse in Französisch und Italienisch. Am 21. Dezember 1912 in Rom zum Priester geweiht, war er nach seiner Rückkehr im Kloster Subprior, stellvertretender Ökonom und Buchhalter. Zu Beginn des Ersten Weltkriegs wurde er Prior und am 29. Mai 1920 zum Abt gewählt, nachdem sein Vorgänger Dominikus Aßfalg sein Amt aus Altersgründen niedergelegt hatte.

Er ließ Kloster und Kirche neu errichten.

1944 mit den deutschstämmigen Mönchen aus Mariastern vertrieben, kamen die meisten von ihnen 1951 nach Engelszell, zu dessen Superior Diamant ernannt wurde. Abt Bonaventuras Bestrebungen, Mariastern aufzugeben und den Konvent dauerhaft nach Engelszell zu verlegen, stieß auf den Widerstand des Ölenberger Vaterabtes Bernard Benz, dessen Vorgänger Petrus Wacker die 1786 säkularisierte Abtei Engelszell nach dem ersten Weltkrieg gekauft und wiederbegründet hatte[1]. Abt Benz konnte sich beim Generalkapitel 1952 durchsetzen, woraufhin Abt Diamant als Superior zurücktrat.

Abt Bonaventura, Abbas Mariastellæ honoris causa, verbrachte seine letzten Lebensjahre im Sanatorium der Mariannhiller Missionsschwestern in Bad Kissingen. Er wurde in Mariawald beigesetzt.

gge

  1. Engelszell wäre Ölenberg damit als Tochterkloster verloren gegangen, da Mariastern eine Tochter von Mariawald ist

Daten:

Cand.: 17. März 1902; Vest.: 26. März 1902; Prof.: 31. Mai 1904, 15. Aug. 1907; Sac.: 21. Dez. 1912; Abbas: el. 29. Mai 1920.

Zitierempfehlung: Diamant, Bonaventura, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 6.3.2016, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Diamant,_Bonaventura