Kolor, Vinzenz

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Vinzenz Kolor

Vinzenz Kolor OCist

poln. Wincenty Wojciech Kolor

Prior regens des Klosters Szczyrzyc 1853–1861 und 1869–1905

* 02. April 1825 Kalna, Gem. Buczkowice, Polen
† 18. Nov. 1905

Vinzenz Kolor, Taufname Adalbert (Wojciech), geboren am 2. April 1825 in Kalna in Galizien, wurde am 29. September 1842 in Szczyrzyc eingekleidet und machte am 8. September 1847 Profess. Am 29. Juni 1948 wurde er zum Priester geweiht und feierte am 16. Juli 1848 seine Primiz.

In der Zeit des Priors Placyd Szczepański (reg. 1849–1853) war er Provisor und wurde nach dessen Rücktritt einstimmig zum Prior gewählt (24. Nov. 1853), resignierte aber 1861 propter infirmitatem und wurde, nachdem sein Nachfolger Aleksander Czopek gestorben war, am 11. November 1869 unter dem Vorsitz von Abt Augustin Steininger von Zwettl und Abt Leopold Wackarž von Hohenfurt wiedergewählt. Auf Vorschlag des Diözesanbischofs Ignacy Łobos von Tarnow verlieh ihm Papst Leo XIII. am 2. März 1892 das Recht zum Tragen der Pontifikalien (Prior infulatus). Er war Konsistorialrat der Diözese Tarnow. Gestorben am 18. November 1905.

gge


Daten:

Vest.: 29. Sep. 1842; Prof.: 8. Sep. 1847; Sac.: 29. Juni 1948; Prim.: 16. Juli 1848.

Auszeichnungen:

Orden der eisernen Krone III. Klasse.

Werke:

Das Priorat Szczyrzyc in Galizien, in: Brunner, Sebastian: Ein Cistercienserbuch. Würzburg 1881, S. 403–413.

Literatur:

Analecta Cisterciensia 45 (1989) 274 · Cistercienser Chronik 17 (1905) 376 · Marszalska, Jolanta; Graczyk, Waldemar: Opaci i przeorzy Klasztoru OO. Cystersów w Szczyrzycu od XIII do XX wieku. Kraków: Tyniec, 2006, S. 200–202, 204–208.

Zitierempfehlung: Kolor, Vinzenz, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 28.3.2016, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Kolor,_Vinzenz