Schmid, Konrad

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Konrad Schmid

Konrad Schmid

Abt der Zisterzienserstifte Neukloster 1540–1547 und Heiligenkreuz 1547–1558

* 1510 Überlingen
† 5. Juni 1558 Heiligenkreuz

Konrad Schmid, latinisiert Faber, aus Überlingen am Bodensee, trat 1534 unter Abt Johann Hartmann, seinem Onkel, in das Noviziat der Zisterzienserabtei Heiligenkreuz ein. Von 1537 bis 1540 war er dort Prior und wurde am 16. Juli 1540 unter dem Vorsitz des Abtes Hieronymus Feigl von Heiligenkreuz als Abt in das Stift Neukloster in Wiener Neustadt postuliert. Nach siebenjähriger Amtszeit wurde er am 16. Juli 1547 als Abt in sein Professkloster zurückgerufen.

Er starb am 5. Juni 1558. Sein Nachfolger wurde Ulrich Molitor. Sein Epitaph aus Rotmarmor befindet sich in der Stiftskirche Heiligenkreuz.

gge, Dez. 2019


Daten:

Abbas: el. 16. Juli 1540.

Literatur:

Watzl, Florian: Die Cistercienser von Heiligenkreuz. Graz 1898, S. 47 · Watzl, Hermann: Das Christusbild des Abtes Konrad Schmied von Heiligenkreuz. 1547–1558, in: Cistercienser Chronik 75 (1968), S. 181–186 · Lindner, August: Monasticon metropolis Salzburgensis, 1908 · Beitraege zur Geschichte der Cistercienser-Stifte, Wien 1891, S. 75.

Zitierempfehlung: Schmid, Konrad, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 29.12.2019, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Schmid,_Konrad