Haschke, Konstantin

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Konstantin Haschke

Konstantin Haschke

Abt der Zisterzienserabteien Heinrichau und Zirc 1763–1778

* 01. Aug. 1717 Neisse
† 29. Aug. 1778 Heinrichau

Konstantin Haschke, geboren am 1. August 1717 in Neisse, am 14. Aug. 1736 Profess in Heinrichau, am 23. Dez. 1741 Priesterweihe, dann Kurat in Silberberg und Provisor; am 4. Mai 1763 Abt von Heinrichau, am 20. Sep. 1763 Abt von Zirc, am 24. Aug. 1763 installiert und infuliert; seit 6. Dez. 1763 Landeshauptmann des Fürstentums Münsterberg; 1768–1778 Generalvikar der Zisterzienser in Schlesien. Im September 1763, Juni und Juli 1766, September und Oktober 1769, Mai und Juni 1772, August und September 1775 als Visitator in Ungarn.

Gestorben am 29. August 1778 in Heinrichau und in der Stiftskirche beigesetzt, in der Vierung, vor dem Mönchschor.

Konstantin Haschke reiste 1768 mit seinem Sekretär P. Bartholomäus Sedlak, dem die Berichterstattung darüber zufiel, zum Generalkapitel nach Cîteaux. Der Bericht ist abgedruckt in der Cistercienser Chronik: Horvath, Konstantin: Eine Reise nach Cîteaux zum Generalkapitel im Jahre 1768. CistC 43 (1931), S. 1–10, 46–54, 86–95.

gge


Q.:

Grüger, Heinrich: Die Bilder der Äbte von Heinrichau. In: Schlesien 30.3 (1985) 139–147.

Zitierempfehlung: Haschke, Konstantin, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 22.9.2015, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Haschke,_Konstantin