Delaney, Carthage

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Carthage Delaney

Carthage Delaney OCSO

4. Abt von Mount Melleray 1894–1908

* Mai 1836 Cashel, Co. Longford
† 15. Jan. 1909 Cappoquin, Co. Waterford

Carthage Delaney, Taufname John, wurde 1836 in der Pfarrei Cashel in der irischen Grafschaft Longford als Sohn des Landwirts James Delaney und seiner Frau Catherine Cunningham. Er studierte am Seminar der Zisterzienserabtei strengerer Observanz Mount Melleray, trat am 28. April 1859 als Postulant in die Abtei ein und wurde am 2. Juni 1859 als Novize eingekleidet. 1878 trat sein Bruder Luke Delaney (1830–1904) als fr. Joseph in das im selben Jahr gegründete Tochterkloster Mount St Joseph in Roscrea ein.

Am 15. August 1860 legte Delaney die Profess ab und wurde am 2. Dezember des Folgejahres zum Priester geweiht. Danach war er drei Jahre Novizenmeister und wurde 1864 zum Prior und Stellvertreter des Abtes Bruno Fitzpatrick ernannt, ein Amt, das er 30 Jahre innehatte. Nach dem Tod des Abtes Fitzpatrick im Dezember 1893 wurde er am 15. Januar 1894 zum Nachfolger gewählt[1] und am 29. April 1894, dem Fest des hl. Robert von Molesme, durch den Diözesanbischof von Waterford und Lismore, Richard Sheehan, benediziert. Assistenten waren die Äbte Wilfrid Hipwood von Mount St. Bernard und Camillus Beardwood von Roscrea.

Zu Beginn von Delaneys Amtszeit wurde in Mount Melleray eine Rosenkranzbruderschaft gegründet, die schnell Verbreitung fand. 1897 reiste er das erstemal zur amerikanischen Tochtergründung New Melleray, um dort am 7. Juni die Wahl des (zweiten) Abtes Alberic Dunlea zu leiten. Danach visitierte er im Auftrag des Generalabtes Sébastien Wyart zusammen mit dem Vaterabt Eugène Vachette von Melleray auch die Abtei Gethsemani in Kentucky, zu der die Ordensleitung nach dem Rücktritt des Abtes Edouard Chaix-Bourbon den Kontakt verloren hatte. 1901 erhielt die Abtei ein wertvolles Gut in Garrycloyne in der Gemeinde Tallow und konnte so ihren Landbesitz vergößern. Im selben Jahr wurde auch das College-Gebäude aufgestockt und durch Anbauten (Physiksaal, Chemielabor, Kunstraum) beträchtlich erweitert und mit einer Zentralheizung versehen. Auch der Lehrplan musste verändert werden, nachdem die Schule das Öffentlichkeitsrecht von der Schulbehörde erhalten hatte. Ein neues Molkerei- und ein Bäckereigebäude entstanden ebenso in dieser Zeit wie ein neues Noviziat und eine Buchbinderei. 1902 war Abt Carthage Teilnehmer der irischen Nationalsynode in Maynooth unter der Leitung von Kardinal Michael Logue. Im selben Jahr veröffentlichte der spätere Abt Stanislaus Hickey den ersten Band seiner Summula Philosophiæ Scholasticæ.

Ende März 1908 legte Abt Carthage sein Amt aus Altersgründen – er war im 72. Lebensjahr – nieder. Er starb am 15. Januar 1909. Zu seinem Nachfolger wurde der Prior Maurus O’Phelan gewählt.

gge, Jan. 2019

  1. Schon 1888 war er von den Mönchen von Roscrea zum Abt postuliert worden, hatte aber abgelehnt.

Daten:

Vest.: 2. Juni 1859; Prof.: 15. Aug. 1860; Sac.: 2. Dez. 1861; Abbas: el. 15. Jan. 1894, ben. 29. April 1894, res. 1908.

Literatur:

Moloney, Stephen J. : The History of Mount Melleray Abbey, by a Cistercian Father, 1952.

Zitierempfehlung: Delaney, Carthage, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 28.1.2019, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Delaney,_Carthage